News

PM 2015-04: Steuerberaterverband Berlin-Brandenburg zum Girls'Day

Unter der Überschrift "Keine passenden Azubis? Lernen Sie Ihren Berufsnachwuchs beim Girls'Day kennen!" stellt der Steuerberaterverband Berlin-Brandenburg die Chancen und Möglichkeiten zur Teilnahme von Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern am Girls'Day am gelungenen Beispiel seines Mitglieds Katrin Fischer dar.

Verpflichtung zur Abgabe der Steuererklärung in elektronischer Form

Wir wurden vom Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg gebeten, unsere Mitglieder über die Verpflichtung zur Abgabe der Steuererklärungen in elektronischer Form bei Einkünften aus Gewerbebetrieb, selbständiger Arbeit und Land- und Forstwirtschaft zu informieren. Das Schreiben finden Sie hier. Das Ministerium teilt insbesondere mit, dass ab den für Veranlagungszeitraum 2014 abzugebenden Erklärungen die Anweisung an die Finanzämter, es nicht zu beanstanden, wenn trotz gesetzlicher Verpflichtung noch in Papierform abgegeben wird, nicht mehr gilt. Werden bei Einkünften aus Gewerbebetrieb, selbstständiger Arbeit oder Land- und Forstwirtschaft die Erklärungen für den Veranlagungszeitraum 2014 in Papierform eingereicht, so gelten diese als nicht abgegeben und es erfolgt keine Bearbeitung. Die Finanzämter sind angewiesen, die elektronische Abgabepflicht in diesen Fällen mit Verspätungszuschlägen und ggf. weiteren Zwangsmaßnahmen durchzusetzen.

Klasse statt Masse: Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung

Der Steuerberaterverband Berlin-Brandenburg macht Sie in Zusammenarbeit mit der Steuerlehrgänge Dr. Bannas GmbH fit für den nächsten Schritt auf der Karriere-Leiter: der Steuerberaterprüfung. Der Steuerberaterverband Berlin-Brandenburg setzt dabei auf „Klasse statt Masse" und lässt maximal 25 Teilnehmer pro Vorbereitungskurs zu, damit die Dozenten intensiv auf den Wissensstand und die Fragen der Teilnehmer eingehen können. Für die Vorbereitung auf das Steuerberaterexamen 2015, die am 1.6.2015 beginnt, sind noch wenige Plätze frei.Weitere Informationen finden Sie hier.

Neue Hotline der Deutschen Rentenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung hat seit 23.03.2015 ein bundesweites Beratungsangebot für Unternehmen. Es nennt sich „Firmenservice" und hat zum Ziel, die Gesundheit von Mitarbeitern präventiv und nachhaltig zu stärken. Das Angebot richtet sich an Arbeitgeber, Betriebsärzte, Betriebsräte und Schwerbehindertenvertretungen. Interessenten des neuen Beratungs- und Informationsangebots erreichen den „Firmenservice" unter der kostenfreien Telefonhotline 0800 1000 453 oder per E-Mail unter firmenservice@deutsche-rentenversicherung.de

Steuerberater können Mindestlohn!

Als Antwort auf die Unterstellung von Bundesarbeitsministerin Nahles, dass Steuerberater das Mindestlohngesetz nicht richtig verstehen (siehe PM 2015-03), hat der Steuerberaterverband zur weiteren Unterstützung seiner Mitglieder eine Broschüre veröffentlicht, die neben zahlreichen Lösungen und Erläuterungen auch die von Frau Nahles zu verantwortenden Gesetzeslücken und Auslegungsfragen aufzeigt. Die despektierlichen Äußerungen der Ministerin gegenüber Steuerberatern sind umso unverständlicher, als es gerade Steuerberater sind, die bei der korrekten Erstellung von Lohn- und Gehaltsabrechnungen eine elementare Rolle spielen und dadurch im Sinne aller dazu beitragen, dass auch der Staat zu seinem Recht kommt. Bei den Aufzeichnungspflichten zum Mindestlohn hat die Bundesarbeitsministerin jedoch das Augenmaß verloren, was nicht nur von Steuerberatern, sondern von zahlreichen Unternehmen und Verbänden bemängelt wird.

mehr
FSB GmbH